Wer das Flaschenpfand ehrt...

Schülerinnen und Schüler des Lion Feuchtwanger Gymnasiums in München sammeln eifrig...

Die 5., 6. und 7. Klassen haben den Erlös von insgesamt 1060 € aus 4367 Pfandflaschen gesammelt. Der Elternbeirat unterstützt unsere Schulaktion großzügig und stockte den Betrag auf die Summe von 1200,- Euro auf.

 

 

 

Die enormen Mengen an Pfandflaschen müssen natürlich auch abgegeben werden. Ein besonderes Lob und eine Auszeichnung verdiente sich die Klasse 9k mit den Flaschenaktivistinnen Meltem, Nariman und Sinem und außerdem: Trinh Minh Duc (6p), Vincent Schindler (6a) und Nikolai Stojkovic (8p).

 

Heldenhaft und immer wieder bei strömendem Regen wendeten sie viele wertvolle Stunden ihrer Freizeit auf, um Pfand im Wert von bis zu 100 Euro einzulösen! Die Fotos auf dieser Seite können nur einen vagen Eindruck vermitteln, denn die Schülerinnen und Schüler hatten mit starken Widrigkeiten zu kämpfen:

 

1. Die Säcke platzten und die Flaschen ergossen sich mit dem Regen auf das Pflaster

 

2. Mittels eines Wagens transportierten die drei Helden diese zum Edeka-Markt

 

3. Dort verursachten sie einen Stau am Flaschenautomaten, sodass sie vom Marktleiter gescholten wurden und er sie aus dem Geschäft verwies

 

4. Im benachbarten, immer kooperativen Rewe-Markt konnten sie den Rest des Pfandes einlösen, wo freundliche Kunden ihre eigenen Flaschen spendeten, als sie von unserem  Flaschensammelwettbewerb hörten

 

 

 

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der 5d und der 5e in den letzten zwei Wochen vor den Osterferien wurde mit harten Bandagen und großen Beuteln voller Flaschen gekämpft; ja, nicht einmal vor Beschuldigungen des Flaschenklaus wurde Halt gemacht. Erst am allerletzten Tag gelang es der Klasse 5e von Frau Merz mit einem Überraschungscoup von 648 Flaschen einen Vorsprung von 349 Flaschen herzustellen. Die Klasse 5d mit ihren 1072 Flaschen war in letzter Minute auf den zweiten Platz verwiesen.
Damit geht der Hauptgewinn, ein Sonderwandertag, an die jubelnde Klasse 5e. Eine Win-win-Situation ergibt sich für deutsche und kenianische Schüler, denn neun kenianischen Waisenkindern von Choice for Life wird mit dem Pfandgeld ein Schuljahr finanziert (vgl. www.fair-aid-ev.de).

 

 

 

 

 

 

Das hat sich nun wirklich gelohnt!