Ziele: Warum der Besuch aus Kenia für uns wichtig ist.

Aurelia Kubondo (Direktorin von CFL) und Esther Sungu (Projektmanagerin) werden vom 15.Juli bis zum 07. August zu Besuch bei Fair Aid e.V. sein.


Ziele dieses Besuches sind:


- Information & Öffentlichkeitsarbeit
- Interkulturelles & entwicklungspolitisches Lernen
- Projektentwicklung
- Vertiefen der Partnerschaft


Interkulturelles & entwicklungspolitisches Lernen soll durch die persönliche Begegnung und den persönlichen Austausch ermöglicht werden. Unsere Gäste werden einen Vortragsabend gestalten, zwei Schulen besuchen (welche sich mit Aktionen am Sammeln der Spenden beteiligt haben), soziale Einrichtungen kennen lernen, Kinderferienprogramm zum Thema Afrika mitgestalten und einen Sponsorenlauf moderieren. Diese Begegnungen sollen ermöglichen, dass aktive Mitglieder, UnterstützerInnen und Interessierte Menschen die Möglichkeit haben mit unseren Gästen ins Gespräch zu kommen, und Informationen über die Projektarbeit aus erster Hand zu erhalten. An den Schulen werden mit unseren Gästen auch Schulstunden gehalten. Unsere Gäste sollen darüber hinaus die Vereinsarbeit in Deutschland kennen lernen und einen Einblick in das deutsche Sozialsystem und die gesellschaftlichen Herausforderungen in Deutschland bekommen.

 

Öffentlichkeitsarbeit: Mit dem Besuch erhoffen wir uns  Interesse durch die Öffentlichkeit und die lokalen Medien.


Projektentwicklung: Geplant sind während des Besuches  vier Meetings die sich mit der Projektarbeit in Kenia befassen. Wichtige Themen sind:

 

-  die geplante Ausbildungs- & beschäftigungsinitiative in Kakamega, für die der Antrag an Brot für die Welt / Partnerschaftsprojektefond ausgearbeitet- und die Kooperationsvereinbarung unterschrieben werden soll.

 

- die Zukunft des CFL – Centers in Kisa

 

- die Partnerschaftserklärung mit der evangelischen Kirchengemeinde Rheinfelden.

 

Partnerschaft
Mit diesem Besuch möchten wir auch unseren kenianischen Partnern die Möglichkeit geben die Arbeit in Deutschland kennen zu lernen. Durch die gemeinsamen Erfahrungen dieses Besuches möchten wir unsere Wahrnehmung des jeweils Anderen und das gegenseitige Verständnis vertiefen und die Partnerschaft fördern.
Mit der evangelischen Kirchengemeinde Rheinfelden soll eine Partnerschaftserklärung unterschrieben werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0